Rave gegen Neonazis und Rassismus in Kiel

Am 22.11.13 fand im Rahmen von “An die Substanz!” in Kiel eine Tanzdemo gegen Neonazismus, Rassismus und Antisemitismus statt. Die Demo zog von der Praxis des Neonazi-Heilpraktikers Henning Pless zu “PLS-Werkzeuge” am Vinetaplatz.

Der Aufruf findet sich hier.

Im Folgenden dokumentieren wir einen Artikel aus der Printausgabe der Kieler Nachrichten vom 25.11.13:

160 Kieler feierten Party gegen rechtsextreme Regungen

Ravender Protest gegen rechts: Über die Gablenzbrücke zogen die Demonstranten nach Gaarden auf den Vinetaplatz

Kiel. “Nazis wegbassen!” Diesem Motto folgten am Freitagabend nach Angaben der Polizei 160 junge Kieler, die in einem Rave-Umzug vom Europa- zum Vinetaplatz tanzten. Pure Party war das natürlich nicht. Die Aktion sollte darauf aufmerksam machen, dass auch in Kiel an allerlei Ecken rechtsextreme Regungen zu beobachten sind. Die NPD nach wie vor in der Ratsversammlung vertreten, auf dem Europaplatz eine Heilpraktikerei, die dem ehemaligen Vorsitzenden der inzwischen verbotenen “Heimattreuen deutschen Jugend” gehört, auf dem Vinataplatz ein Geschäft, in dem sich nach Angaben der für die Demo zuständigen Initiative “An die Substanz” “bekannte Gesichter der gewaltbereiten Neonazi- und Rockerszene” treffen: Auf solche Phänomene wollte man hinweisen. mag”

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.